Ein Standort inmitten der rauen Nordsee

Bei der Standortwahl spielten der Schutz der Meeresumwelt und die Sicherheit des Schiffsverkehrs eine wichtige Rolle. Global Tech I liegt daher zirka 180 Kilometer vor Bremerhaven in nordwestlicher Richtung in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ). Mit diesem großen Abstand zur Nordseeküste befindet sich das Windfeld außerhalb des Nationalparks Wattenmeer und der 12-Seemeilen-Zone. 

Nur das Seekabel, das den Strom vom Windpark zum Festland transportiert, verläuft durch das Naturschutzgebiet. Es wurde vom zuständigen Übertragungsnetzbetreiber TenneT unter hohen Umweltauflagen verlegt. 

Auch der Seeverkehr wird nicht beeinträchtigt. Die Windenergieanlagen stehen abseits stark befahrener Schifffahrtswege. So ist die nächste gekennzeichnete Route, der„German Bight Western Approach“, mit 24 Kilometern weit genug von der Südspitze von Global Tech I entfernt. 

Der große Abstand zum Festland hat noch einen Vorteil: Das Windfeld mit seinen 80 Turbinen ist vom Festland aus nicht zu sehen.