Ein Offshore-Windpark wird realisiert

Mit den 80 Windturbinen  der 5-Megawattklasse kann der Windpark Global Tech I jährlich für 445.000 Haushalte Strom der erneuerbaren Energie erzeugen.

Meilensteine 2015

September

           

Global Tech I wird unter Beteiligung von politischer Prominenz in Hamburg offiziell in Betrieb genommen.

Juli

           

Am 27. Juli speist die 80. Anlage Strom ein. Der 400-Megawatt Windpark ist damit voll in Betrieb genommen.

Mai             

           

Gemeinsame Rettungskette auf See vereinbart. Offshore Windpark alpha ventus, Riffgat, Global Tech I und Trianel haben ein neues gemeinsames Rettungskonzept und kooperieren jetzt bei der Notfallrettung auf See.

März

           

Flexibler Einsatz von Schiffen bei der Inbetriebnahme. Das Kranhubschiff Seajacks Hydra sowie eine größere Inbetriebnahme-Mannschaft kommen als Beschleunigungsmaßnahme zum Einsatz. Das Schiff ergänzt das Kranhubschiff Brave Tern sowie das DP2-Schiff Reef Despina.

 

Meilensteine 2014

September/

Oktober

           

Anfang September hat TenneT während der Testphase seiner Offshore-Konverterstation BorWin beta den Windpark mit Unterbrechungen zugeschaltet. Zurzeit testet TenneT den Netzanschluss und führt letzte Arbeiten an der Netzanschlussverbindung durch. Parallel werden bei Global Tech I letzte Inbetriebnahme-Arbeiten an den Turbinen durchgeführt, für die eine stabile Stromverbindung erforderlich ist. In der Inbetriebnahme-Phase speisen erste Anlagen schon partiell Strom ein.

August

           

Nordsee-Windpark Global Tech I ist fertig errichtet. Die Zuschaltung an die TenneT Konverterstation BorWin beta soll zeitnah erfolgen. Die Inbetriebnahme der Turbinen kann nach der Zuschaltung beginnen.

Juni

           

Kranhubschiff BOLD TERN installiert jetzt auch Rotorsterne. Die drei Installationsschiffe VIDAR, BOLD TERN und BRAVE TERN werden flexibel eingesetzt, um die Windkraftanlagen zu errichten.

April

           

Rekord: Die 40. AREVA Wind Turbine ist installiert. Die Kranhubschiffe Brave Tern und Bold Tern haben acht Türme und Gondeln innerhalb von einer Woche errichtet, insgesamt 35 seit Einsatz der beiden Schiffe. 

März

           

Erste AREVA Rotorsterne sind installiert. Außerdem startet das Kranhubschiff Bold Tern von Fred. Olsen Windcarrier ebenfalls mit der Installation von Türmen und Gondeln. Zusammen mit der Brave Tern arbeiten wie geplant zwei Schiffe an der Errichtung. Jedes Schiff kann bei einem Törn vier Türme und Gondeln transportieren.

Januar

           

Die beiden Schiffe Brave Tern und Vidar kommen zum Einsatz und installieren Türme und Gondeln (Brave Tern) sowie Rotorsterne (Vidar)

 

Meilensteine 2013

Dezember

           

Ankunft des Kranhubschiffes Brave Tern von Fred. Olsen Windcarrier in Bremerhaven. Die Brave Tern wird wie geplant als zweites Schiff die Arbeiten der Thor bei der Turm- und Gondelinstallation ergänzen.

September 

           

Beginn der Installation der AREVA Offshore Anlagen: Mit der Hubinsel Thor werden pro Törn drei Türme und Gondeln in den Windpark transportiert und installiert.

Juli 

           

Start der zweiten Installationsphase der parkinternen Verkabelung: Das Installationsschiff Cable Innovator beginnt mit seinem ferngesteuerten Unterwasserfahrzeug Excalibur die Seekabel, die die Turbinen und die Umspannplattform miteinander verbinden, in den Meeresboden einzuspülen.

Juni

           

Halbzeit: 40 von 80 Fundamenten sind errichtet.

Mai

           

Die parkinterne Umspannstation konnte über die umweltverträgliche Installationsmethode erfolgreich im Meeresboden verankert werden.

Januar 

           

Das Kabelleger-Schiff CS Sovereign startet mit der Verlegung der Mittelspannungskabel und dem Einzug in die Fundamente.

 

Meilensteine 2012

Oktober

 

Das Errichterschiff INNOVATION hat die ersten drei Tripod-Fundamente sicher gesetzt und zuverlässig im Meeresboden verankert.

September

 

Die ersten drei Tripod-Fundamente für den Offshore-Windpark Global Tech I sind mit dem Kranhubschiff INNOVATION von Bremerhaven aus auf dem Weg ins Baugebiet. Damit startet die Errichtung des Windparks.

August

 

Fünf Testpfähle werden zum Baugebiet verschifft. Sie werden an ausgesuchten Stellen in der Nähe von Turbinen-Standorten im Meeresboden verankert, um die geophysikalischen Gegebenheiten vor Ort zu überprüfen sowie Arbeitsgerät und Bauabläufe zu testen.

August

 

Das neue Kranhubschiff INNOVATION von HGO InfraSea Solutions kommt am 6. August an der ABC-Halbinsel im Bremerhavener Kaiserhafen an. Es wird Fundamente und Turbinen von Global Tech I installieren.

Juni    Die Projektgesellschaft Global Tech I Offshore Wind GmbH eröffnet ihr Baubüro in Bremerhaven. Ab sofort wird von diesem historischen Gebäude aus ein bis zu 30-köpfiges Team den Bau des Nordsee-Windparks Global Tech I leiten.
Mai  

Arjen Schampers wird mit Wirkung zum 1. Mai zum alleinigen technischen Geschäftsführer der Projektgesellschaft ernannt und verantwortet ab sofort den Bau und Betrieb des Offshore-Windparks Global Tech I.

     

Meilensteine 2011

Juli/August

 

Die KfW Bankengruppe, die Europäische Investitionsbank sowie ein Konsortium aus 16 internationalen Geschäftsbanken unterzeichnen Darlehensverträge mit einem Volumen von über einer Milliarde Euro zur Finanzierung des erforderlichen Fremdkapitals. Damit konnte erstmalig die Projektfinanzierung eines 400-Megawatt Offshore-Windparks in Deutschland abgeschlossen werden.

Mai

 

Die Projektgesellschaft beauftragt ein Konsortium aus Norddeutsche Seekabelwerke GmbH und Global Marine System Ltd. mit der Lieferung und Verlegung der internen Parkverkabelung.

Februar

 

Die Global Tech I Offshore Wind GmbH und die SIAG Nordseewerke GmbH schließen einen Vertrag über die Lieferung von 40 Tripod-Fundamenten inklusive Piles ab (Los 2).

Januar

 

Bestätigung des Vertrages über die Lieferung und Wartung von 80 Windenergieanlagen des Typs M5000 mit der AREVA Wind GmbH.

     

Meilensteine 2010

September

 

Die Global Tech I Offshore Wind GmbH und die HOCHTIEF Construction AG (heute: HOCHTIEF Solutions AG) unterzeichnen einen Vertrag über die Errichtung der Fundamente und der Windenergieanlagen.

August

 

Mit Abschluss der Planungsphase und Beginn der Realisierungsphase wird die Projektgesellschaft Wetfeet Offshore Windenergy GmbH in Global Tech I Offshore Wind GmbH umbenannt.

Juni

 

Die Transpower Stromübertragungs GmbH (heute: TenneT TSO GmbH) erteilt dem „BorWin Offshore Konsortium“, bestehend aus Siemens AG und Prysmian PowerLink S.r.l., den Zuschlag für den Bau der Offshore-Kabeltrasse für Global Tech 

Juni

 

Die Wetfeet Offshore Windenergie GmbH und die ARGE Tripod Global Tech 1 (WeserWind GmbH Offshore Construction Georgsmarienhütte und Erndtebrücker Eisenwerk GmbH & Co. KG) unterzeichnen einen Vertrag über die Herstellung und Lieferung von 40 Fundamenten inklusive Piles (Los 1) für die Windenergieanlagen.

Mai

 

Die Transpower Stromübertragungs GmbH (heute: TenneT TSO GmbH) sagt die Netzanbindung des Windparks Global Tech I und damit den Bau der Offshore-Kabeltrasse zu.

März

 

Die Wetfeet Offshore Windenergy GmbH schließt mit dem Konsortium AREVA Energietechnik GmbH (heute: Alstom Grid GmbH) und Keppel Verolme B.V. einen Generalunternehmervertrag über die Planung, Herstellung und Lieferung des parkinternen Umspannwerks.

     

Meilensteine 2001 bis 2009

Dezember 2009

 

Die EGL AG (heute Axpo Holding AG) beteiligt sich an der Wetfeet Offshore Windenergy GmbH.

September 2009

 

Die Wetfeet Offshore Windenergy GmbH und die Multibrid GmbH (heute: AREVA Wind GmbH) unterzeichnen einen ersten Vertrag über die Lieferung von 80 Windenergieanlagen des Typs M5000 sowie im Dezember 2009 einen ersten Wartungsvertrag für diese Anlagen.

Juli 2009

 

Die AREVA Energietechnik GmbH wird mit der Planung des parkinternen Umspannwerks beauftragt

März 2009

 

Die Wetfeet Offshore Windenergy GmbH und die Multibrid GmbH (heute: AREVA Wind GmbH) unterzeichnen eine Absichtserklärung über die Lieferung von 80 Windenergieanlagen des Typs M5000 mit einer Nennleistung von jeweils 5 Megawatt.

Dezember 2008

 

Die beiden Energieversorger Stadtwerke München GmbH und HSE AG (Darmstadt) sowie die Esportes Offshore Beteiligungs GmbH beteiligen sich an der Wetfeet Offshore Windenergy GmbH.

Mai 2008

 

Die Wetfeet Offshore Windenergy GmbH erwirbt die Nordsee Windpower GmbH & Co. KG, die die Projektrechte an Global Tech I hält.

2006

 

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) erteilt die Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von Global Tech I mit 80 Windenergieanlagen einschließlich Nebenanlagen (parkinterne Verkabelung, Umspannwerk).

2001

 

Die Kothe Nordsee Windpower GbR, die im Jahr 2003 die Projektrechte auf die Nordsee Windpower GmbH & Co. KG überträgt, stellt beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) den Antrag auf Genehmigung der Errichtung und des Betriebs des Windparks Global Tech I einschließlich Nebenanlagen (parkinterne Verkabelung, Umspannwerk). Am sich anschließenden Genehmigungsverfahren werden betroffene Behörden, Umwelt- und Naturschutzverbände sowie die Öffentlichkeit beteiligt.