Der Windpark Global Tech I wird aus Hamburg geleitet

Die  Global Tech I Offshore Wind GmbH hat den Nordsee-Windpark Global Tech I im Detail geplant, errichtet und ist jetzt auch für den Betrieb zuständig.

Am Unternehmenssitz in der Hamburger HafenCity befindet sich daher auch der Betriebsleitstand, der für die allgemeine Betriebsüberwachung des Windparks, die Netzbetriebsführung und die Seeraum- und Wetterbeobachtung verantwortlich ist. Außerdem erfolgt hier die Kommunikation mit den Direktvermarktern und dem Übertragungsnetzbetreiber. Das Baubüro war in Bremerhaven in der Nähe der Fertigungsstätten angesiedelt. Von dort aus wurde die Errichtung des Windparks geleitet. Dazu zählte die Logistik, der Umschlag der Windenergie-Komponenten und die Überwachung und Koordination des Schiffs- und Flugverkehrs zum Windpark.

Rund 100 Personen arbeiten direkt für das Unternehmen, das den Windpark – unabhängig von den Strukturen der Gesellschafter – operativ umgesetzt hat und jetzt betreibt. Alle dafür erforderlichen Ressourcen und fachlichen Kompetenzen wurden bereits seit Anfang des Jahres 2010 direkt in der Global Tech I Offshore Wind GmbH aufgebaut.

Die Gesellschafterunternehmen sind bei großen strategischen Entscheidungen beteiligt und entscheiden nach Mehrheitsverhältnissen. Knapp 75 Prozent (73,9 Prozent) der Windparkanteile befinden sich im Besitz von drei regionalen Energieversorgern. Die weiteren Anteile von über einem Viertel (26,1 Prozent) werden von zwei Projektentwicklungsgesellschaften, einem Privatinvestor und weiteren Unternehmen gehalten. Die Finanzierung des Großkraftwerks erfolgte durch Eigenkapital und durch Bankkredite.