KfW beteiligt sich an der Finanzierung von Global Tech I

Hamburg, 29.08.2011 – Die KfW Bankengruppe hat der Projektgesellschaft Global Tech I Offshore Wind GmbH einen Kredit mit einem Volumen von rund 280 Millionen Euro zugesagt. Damit ist die Finanzierung des erforderlichen Fremdkapitals von über einer Milliarde Euro für den Nordsee-Windpark Global Tech I gesichert. Bereits Anfang Juli haben die Europäische Investitionsbank sowie ein Konsortium aus 16 internationalen Geschäftsbanken entsprechende Darlehensverträge unterzeichnet. Die Kreditzusage der KfW erfolgt im Rahmen des Programms „Offshore-Windenergie“, mit dem die Bundesregierung den Ausbau der Windenergie in Nord- und Ostsee beschleunigen will. Mit Global Tech I wird der erste Offshore-Windpark mit einer Leistung von 400-Megawatt frei am Kapitalmarkt finanziert.

Dr. Thomas Meerpohl, Kaufmännischer Geschäftsführer der Projektgesellschaft Global Tech I Offshore Wind GmbH: „Wir freuen uns sehr, dass die KfW an Bord ist. Erst durch ihr Engagement wird die Finanzierung von Global Tech I jetzt möglich. Mit unserem Offshore-Windpark leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur geplanten Energiewende.“

Tim Kittelhake, Technischer Geschäftsführer: „Wir haben bereits alle Großaufträge zum Bau des Windparks vergeben und sind zurzeit in einer detaillierten Planungsphase. Die Umspannstation wird bereits im Trockendock gefertigt und soll als erste Komponente im späten Frühjahr 2012 zum Bauplatz verschifft werden.“

Die Umspannstation und die 80 Windkraftanlagen der 5-Megawatt-Klasse von AREVA Wind werden 180 Kilometer nordwestlich von Bremerhaven errichtet. Im Jahr 2012 soll Global Tech I bereits ans Netz gehen und im Folgejahr 2013 dann im Vollausbau jährlich 1,4 Milliarden Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom für 445.000 Haushalte liefern.

Pressemitteilung als PDF-Datei herunterladen