Erste AREVA Rotorsterne installiert. Start der Bold Tern bei Global Tech I.

07.03.2014 – Die ersten beiden Rotorsterne im Nordsee-Windpark Global Tech I sind installiert. Für die Rotorsternmontage ist das Hubschiff VIDAR ab dem JadeWeserPort in Wilhelmshaven im Einsatz. Die gut 100 Tonnen schweren Rotorsterne von AREVA Wind werden bei der Installation mit einer speziellen Kipptraverse horizontal angehoben und während des Hebevorgangs in der Luft in die vertikale Ebene gedreht. 92 Meter über dem Wasserspiegel wird der 3-Blatt-Rotor durch ein Offshore-Team an die Gondel montiert. Die Rotorsterne haben einen Durchmesser von 116 Metern und bestreichen damit eine Fläche ungefähr so groß wie eineinhalb Fußballfelder. Die Vormontage der Rotorsterne in Wilhelmshaven wie auch deren Offshore-Installation mit der VIDAR von HOCHTIEF Solutions liegt in der Verantwortung von AREVA Wind.

Ab sofort ist außerdem das Kranhubschiff BOLD TERN von Fred. Olsen Windcarrier für die Installation der Windkraftanlagen im Einsatz. Zusammen mit dem Schwesternschiff BRAVE TERN arbeiten damit wie geplant zwei Schiffe an der Turm- und Gondelinstallation im Nordsee-Windpark. Die beiden Installationsschiffe haben große Decksflächen und können jeweils vier Türme und Gondeln auf einmal in den Windpark transportieren und dort errichten. Der Umschlag der Bauteile findet am Offshore-Terminal der ABC-Halbinsel des Logistikdienstleisters BLG in Bremerhaven statt. Die ABC-Halbinsel dient auch als Zwischenlager für die Komponenten. Die BRAVE TERN ist gerade wieder in Bremerhaven, um Türme und Gondeln für den vierten Törn zu laden. Von Bremerhaven aus benötigen die selbstfahrenden Schiffe zirka zehn Stunden. Insgesamt 15 Türme und Gondeln sind bereits im Baufeld errichtet. Mit drei Schiffen kann die Turbineninstallation flexibel im Zeitplan umgesetzt werden. Im Laufe dieses Sommers soll der Windpark fertig gebaut und die 80 Turbinen sukzessive mit ihrer Errichtung in Betrieb genommen werden.

Ein Foto von der VIDAR mit zwei Rotorsternen vor der Installation finden Sie in der Mediathek.

Fakten Kranhubschiffe BOLD TERN und BRAVE TERN

Selbstfahrende DP2-Schiffe

Fahrtgeschwindigkeit: 12 Knoten (entspricht 22 Kilometern pro Stunde)

Fahrt bei voller Ladung bei bis zu 3,5 Metern signifikanter Wellenhöhe

Jacking: bis zu einer 1,8 Metern signifikanter Wellenhöhe

Länge: 132 Meter

Breite: 39 Meter

Ladekapazität: 6.600 Tonnen

Decksfläche: 3.200 Quadratmeter

Krankapazität: 800 Tonnen bei einer Auslage von 24 Metern, 102 Metern über Deck