Arjen Schampers ist neuer technischer Geschäftsführer von Global Tech I

Hamburg, 04.05.2012 – Die Projektgesellschaft Global Tech I Offshore Wind GmbH hat einen neuen technischen Geschäftsführer. Arjen Schampers ist mit Wirkung zum 1. Mai alleiniger technischer Geschäftsführer der Projektgesellschaft und wird ab sofort den Bau und Betrieb des Offshore-Windparks Global Tech I verantworten. Bereits seit Februar hat sich der gebürtige Niederländer diese Position in einer Übergangsphase mit dem bisherigen technischen Geschäftsführer Tim Kittelhake geteilt. Tim Kittelhake, der von der Windreich AG zur Projektgesellschaft entsendet worden war und erfolgreich die technische Planung und Projektierung des Windparks gestaltete, hatte aus privaten Gründen um die Zustimmung zur Beendigung seiner Geschäftsführungstätigkeit gebeten. Er wird der Projektgesellschaft während der Errichtung weiterhin als Berater zur Verfügung stehen. Für die kaufmännische Seite des Nordsee-Windparks ist nach wie vor Dr. Thomas Meerpohl zuständig, unter dessen Leitung im vergangenen Jahr die Finanzierung des Fremdkapitals von über einer Milliarde Euro mit 16 Geschäftsbanken, der Europäischen Investitionsbank sowie der KfW und damit die erste Projektfinanzierung eines 400-Megawatt Offshore-Windparks erfolgreich abgeschlossen wurde.

Der studierte Maschinenbauingenieur Schampers bringt zwanzig Jahre profunde Erfahrung aus der Stahlbau- und Offshore-Windindustrie mit. So zeichnete er unter anderem bei Siemens plc für den Aufbau und die Leitung der britischen Projektorganisation und damit aller Siemens-Leistungen für die dortigen Offshore-Projekte wie Gwynt y Mor, London Array oder Greater Gabbard verantwortlich. Vor dieser Tätigkeit war Schampers bei Essent Projects B. V. für die Planung und Entwicklung des Windparks Nordsee Ost, der später an RWE Innogy veräußert wurde, zuständig. Schon in den neunziger Jahren arbeitete Schampers in der Windindustrie. So leitete er unter anderem bei der belgischen Unternehmenstochter des niederländischen Konzern Smulders den Aufbau der Geschäftssparte zur Produktion von Fundamenten für die Offshore-Windenergie.

Global Tech I zählt zu den ersten Offshore-Windparks, die in der deutschen Nordsee errichtet werden. Das Windfeld wird mit 80 Windenergieanlagen der 5-Megawatt-Klasse über eine installierte Gesamtleistung von 400 Megawatt verfügen. Im Sommer soll der Bau des Windparks mit der Verschiffung der Umspannstation beginnen. Nach heutigem Planungsstand soll der Offshore-Windpark dann Ende 2013 Strom aus der erneuerbaren Energie für rund 445.000 Haushalte liefern.

Pressemitteilung als PDF-Datei herunterladen