Der Betriebsleitstand in der HafenCity

Im Betriebsleitstand in der Hamburger HafenCity findet die allgemeine Betriebsüberwachung des Windparks, die Netzbetriebsführung und die Seeraum- und Wetterbeobachtung statt. Außerdem erfolgt im Betriebsleitstand die Kommunikation mit den Direktvermarktungsunternehmen und dem Übertragungsnetzbetreiber.

Umfassende Überwachung des Betriebs

Täglich werden im Betriebsleitstand tausende unterschiedliche Datenpunkte von den Turbinen und aus dem Windpark erfasst und ausgewertet, um den Anlagenzustand zu überwachen und einen fehlerfreien Betrieb zu gewährleisten. Auch der Seeraum im und um den Windpark wird von der Leitstelle rund um die Uhr beobachtet. Hier findet außerdem die Kommunikation mit Schiffen und Helikoptern, die sich im Gebiet des Windparks befinden, statt. Zur Wetterbeobachtung werden viermal täglich Wetterberichte aus unterschiedlichen Quellen ausgewertet.

Sicheres Arbeiten mit hohen Spannungen

Die Mitarbeiter in der Netzbetriebsführung wissen zu jeder Zeit, wo elektrische Spannungen im parkinternen Stromnetz anstehen. Darüber hinaus werden Schalthandlungen wie Freischaltungen und Zuschaltungen von Kabelverbindungen und Großtransformatoren per Computer-Mausklick durchgeführt. Die Netzbetriebsführung gewährleistet außerdem sichere Arbeitsbedingungen an den elektrischen Anlagen. Sie stellt beispielsweise sicher, dass Servicetechniker erst ausgewiesene Bereiche der Windkraftanlagen für Wartungszwecke betreten, wenn diese spannungsfrei geschaltet sind.